So erreichen Sie uns:

Telefon:
+49 (0) 700 - VUNDS 000
+49 (0) 700 - 88637 000
 
E-Mail:
 
Standort Hannover:
Vollmer & Scheffczyk GmbH
Leisewitzstraße 41
30175 Hannover
 
Standort Stuttgart:
Vollmer & Scheffczyk GmbH
Feuerseeplatz 14
70176 Stuttgart
 
Geschäftsführung:
Dipl.-Ing. Benno Löffler
Kontakt

Lean-Stolpersteine 21-30

21. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter im Unklaren über die Zukunft ihres Arbeitsplatzes. Mit Ihren Produktivitätsgewinnen können Sie sicher Ihre Mannschaft ordentlich reduzieren. Und genau damit  funktioniert die kontinuierliche Verbesserung wirklich langfristig.

22. Kündigen Sie Lean ganz groß an. Schon die Ansage, Verschwendung reduzieren, Wertschöpfung erhöhen, Kundenzufriedenheit steigern und kontinuierlichen Fluss aufbauen zu wollen, wird das Verhalten der operativen Mitarbeiter sowie des mittleren Managements nachhaltig verändern. Auf eine Veränderung Ihres eigenen Verhaltens kommt es dann nicht mehr an.

23. Stellen Sie einen unmissverständlichen Erfolgsplan auf. Definieren Sie, zu welchem Zeitpunkt Sie welchen Lean Level erreicht haben werden. Und geben Sie am besten auch schon ein festes Datum aus, zu dem Sie im Wettbewerb um die beste Fabrik gewinnen werden. Dies gibt Ihren Mitarbeitern Mut und fördert die kontinuierliche Verbesserung sowie Achtung und Wertschätzung.

24. Verbreiten Sie operative Hektik. Starten Sie möglichst viele Aktionen gleichzeitig. Rufen Sie die »Maßnahme des Tages« oder der »Woche« aus. Nicht des Monats oder gar des Jahres.

25. Führen Sie Diskussionen über Ziele und notwendige Veränderungen konsequent auf der informellen Ebene. Verbreiten Sie Gerüchte – je mehr, desto besser.

26. Alle internen Regeln und Vorschriften im Unternehmen resultieren ursprünglich aus Kundenanforderungen. Sie haben sich etwas dabei gedacht. Lassen Sie also Ihre Regeln in Frieden. Schon gar nicht sollten Sie öffentlich über deren Zweckmäßigkeit diskutieren! Das kostet nur unnötig Zeit.

27. Verstärken Sie in Diskussionen und Workshops immer den Eindruck, Lean sei ein sehr komplexes System, und alles sei leider nicht so simpel, wie es scheint. Darum sollten Sie auch immer alle Punkte und Eventualitäten ausgiebig diskutieren, bevor Sie eine Idee angehen. Eine rasche Umsetzung schadet nur.

28. Pflegen Sie in Ihrem Unternehmen einen extremen Wettbewerb. Signalisieren Sie, dass bei Ihnen nur der Beste überlebt. Bauen Sie Krabbenkörbe – je mehr desto besser.

29. Die Welt verändert sich so schnell, wer weiß schon, ob Ihr Unternehmen in Zukunft überhaupt noch existiert. Wählen Sie daher ausschließlich diejenigen Lean-Werkzeuge aus, die Quick-Wins versprechen.

30. Machen Sie sich noch einmal bewusst, dass Sie bereits ein erfolgreiches Unternehmen führen, sonst hätten Sie die zahlreichen Krisen der letzten Jahrzehnte überhaupt nicht überstanden. Lean  kann da bestenfalls noch kleine Verbesserungen, also Finetuning, bewirken.