So erreichen Sie uns:

Telefon:
+49 (0) 700 - VUNDS 000
+49 (0) 700 - 88637 000
 
E-Mail:
 
Standort Hannover:
Vollmer & Scheffczyk GmbH
Leisewitzstraße 41
30175 Hannover
 
Standort Stuttgart:
Vollmer & Scheffczyk GmbH
Feuerseeplatz 14
70176 Stuttgart
 
Geschäftsführung:
Dipl.-Ing. Benno Löffler
Kontakt

Symptome des Leidens

von Markt-Dynamik überrumpelt...

Schnittstellen-Krätze, Planungs-Pest, Sitzungs-Seuche und Konsens-Koma: Organisationen, die noch lernen müssen, mit einem höheren Maß an Dynamik umzugehen, leiden. Sie leiden an ihren inneren Abteilungs-Schnittstellen. Sie leiden darunter, dass Prognosen und Planung nicht mehr funktionieren. Sie verschwenden ihre Zeit und langweilen sich in nutzlosen Sitzungen. Sie leiden darunter, dass die Vorgaben und Entscheidungen nicht mehr so gut funktionieren wie früher. Deshalb beobachten sich die Wertschöpfung und das Management misstrauisch. Führungskräfte kommen mit der Masse an zu lösenden Problemen kaum mehr zurecht und leiden an Überlastung. Die Organisationen leiden darunter, dass indirekte Abteilungen wie z. B. Personalwesen, Entwicklung, Controlling, aber auch die Führungsmannschaft selbst, ein seltsames Eigenleben entwickeln und die Organisation eher mit mächtiger Bürokratie tyrannisiert als sie im Kampf gegen die Wettbewerber zu stärken. Sie leiden darunter, dass für viele Probleme kein Konsens zu finden ist und daher Dauer-Konflikte entstehen – aber keine Lösungen. Und schließlich beobachten viele Mitarbeiter, dass die Innovationskraft, die den dringend notwendigen Vorsprung immer wieder neu erschaffen muss, langsam aber spürbar nachlässt. Verkrustung nennen manche den Wirrwarr aus verschiedenen Symptomen. Wir nennen das Gesamtbild Organisations-Sklerose.

Organisations-Sklerose beschreibt wir das Gesamt-Erscheinungsbild von Erstarrung. Sie führt dazu, dass die Organisation nicht mehr wendig genug ist, um mit den Überraschungen der Märkte konstruktiv umzugehen.  Aus unserer Sicht ist es ganz wesentlich, die Symptome einer Organisation differenzieren zu können und die Ursachen zu verstehen. Erst dann ist es zuträglich, über Heilungs-Methoden und Behandlung zu sprechen.

Wir haben ein paar bekannte Beispiele für Symptome aufgeführt.